Urlaub in Deutschland

Reiseangebote Hotels Ferienwohnungen Busreisen

Reiseführer für Ihren Urlaub in Deutschland: Mecklenburg Vorpommern: Saaler Bodden

Bad Doberan
Camping
Darss
Greifswald
Hiddensee
Kühlungsborn
Ostseeküste
Rostock
Rügen
Saaler Bodden
Schwerin
Schweriner See
Seenplatte
Stralsund
Ummanz
Usedom
Warnemünde
Wismar
Freizeitparks
Sommerrodelbahnen
Kletterpark
 

Camping Tipps für den Urlaub in Deutschland

Auch wenn Langstreckenflüge in die entlegensten Orte der Erde in den letzten Jahren immer günstiger geworden sind und es noch nie so einfach war, die komplette Welt zu bereisen und zu erkunden, so ist Urlaub in Deutschland mehr als nur ein Trend. Auf der einen Seite lockt das Land mit wunderschönen Küsten an Nord- und Ostsee, auf der anderen Seite locken verträumte Bergdörfer und Panoramen, die man sich gar nicht ausdenken kann. Während Hotels und Ferienwohnungen aber oft alles andere als preiswert sind, versprechen schöne Campingplätze eine kostengünstige Alternative mit einer Prise Abenteuer. Nicht nur für die Kleinen ist hier Spaß garantiert, auch Erwachsene kommen so der Natur sehr nahe und ein richtiges Abschalten wird in den Urlaubstagen möglich.

Hat man sich für einen Camping Trip erst einmal entschieden, hat man beim massiven Angebot an Campingplätzen allerdings die Qual der Wahl. Auf der einen Seite sind viele davon zwar schön gelegen, sind dafür aber maßlos überlaufen. Das eingangs erwähnte Abenteuer reduziert sich dann schnell auf das allmorgendliche Anstellen vor dem Waschraum. Auf der anderen Seite gibt es dann weniger volle Anlagen, die selbst in der Hauptsaison noch verwunschen daherkommen. Allerdings gibt hier dann oft das Umfeld wenig her und man muss sich mit einem schmucklosen Baggersee begnügen. Zwei Campingplätze stellen wir an dieser Stelle einmal genauer vor, die zumindest jetzt noch als Geheimtipp herhalten.

Wanderurlaub in der Eifel

Die Eifel ist eines der schönsten Mittelgebirge in Deutschland und erstreckt sich zumindest auf dieser Seite der Landesgrenze im Norden von Aachen in Nordrhein-Westfalen bis nach Trier im Süden in Rheinland-Pfalz.

Unser erster Tipp ist der Campingplatz Perlenau in Monschau nahe der belgischen Grenze. Der Campingplatzbetreiber verbindet die Natur mit Komfort, sodass Gäste nicht auf Dinge wie beheizte Duschräume oder Waschmaschinen verzichten müssen. Das wird Familien freuen, denn so muss man deutlich weniger Kleidung mitnehmen. Zudem gibt es im Angebot spezielle Familienbadezimmer für die Privatsphäre. Für Kinder gibt es einen Spielplatz, für die Eltern ein gemütliches Café. Selbst wer nicht die 300 Kilometer Rad- und Wanderwege in der Umgebung erkunden will, auf denen man bis nach Luxemburg kommt, findet in direkter Nachbarschaft die romantische Perlenbachtalsperre.

Wasserfreuden in Schleswig-Holstein

Wer mehr Wasser möchte, sollte sich dagegen mal den Naturcampingplatz Am Salemer See in Kittlitz (Lauenburg) näher anschauen. Badefreunde kommen hier nicht nur am namensgebenden Gewässer auf ihre Kosten, es gibt in der Umgebung viele weitere Seen, die bis ins benachbarte Mecklenburg-Vorpommern reichen. Und wem das immer noch nicht reicht, der erreicht in etwa 40 Kilometern bereits die Ostseeküste rund um Dassow.

Doch auch abseits von Bademöglichkeiten hat die Region einiges zu bieten. In Kittlitz selbst gibt es  den Burgwall einer früheren Niederungsburg aus dem 10. Jahrhundert, Ratzeburg mit seinem Dom ist sieben Kilometer entfernt und die Till Eulenspiegel Stadt Mölln ist ebenfalls noch in Radweite.